Bei Cosplayflex handelt es sich um einen thermoplastischen Kunststoff, der durchs
Erhitzen verformbar wird. Cosplayflex wird in verschiedenen Grössen als Platten verkauft.
Cosplayflex wird wieder formstabil, wenn es abgekühlt ist, kann aber wieder durch Wärme aktiviert und geformt werden.

Unser Material wird hauptsächlich in der Cosplay Szene für Replikation von z.B. Rüstungen, Schwertern, Schmuckstücken und Dekoelementen verwendet. Jedoch findet das Material auch seinen Anklang in der Theater Szene.

Aufklappelement Titel

Inhaltstext für das Aufklappelement kommt hier rein. Klicken Sie auf Bearbeiten um diesen Text zu ändern.

Eine Platte ist ca. 1mm dick, unterliegt aber Schwankungen die produktionsbedingt sind.

Die Rest von Cosplayflex bitte immer aufheben und dann mit der Heissluftpistole wieder erwärmen, damit kann man alle Teile zusammen kneten und es so wie eine Modelliermasse nutzen. Auch kann Cosplayflex mit dem Wallholz wieder flach gerollt werden.

Cosplayflex ist ungiftig und kann somit in der Wohnung verarbeitet werden bei geschlossenen Fenster. Unser Material ist allerdings nicht für den Verzehr geeignet, auch wenn es lecker riecht 😉

Du findest hier auf unserer Website die offizielle Händlerliste.

Je weniger Schichten von Cosplayflex genutzt werden, desto dünner sind die Wände und Cosplayflex ist leicht flexibel. Wird allerdings Moosgummi, EVA oder mehrere Schichten des Cosplayflex verbunden, dann wird es richtig solide.

Es gibt Videos, Tutorials und kommende Bücher.
Mehr Infos dazu publizieren wir hier auf der Website.

Da die Heissluftpistolen normalerweise zwischen 200 – 400° C bedient werden, kann es durchaus vorkommen, dass man sicher verbrennt. Gut ist es, wenn man langärmelige Shirts trägt und wenn man möchte, Handschuhe.

Eine Schicht Cosplayflex und eine Schicht Moosgummi oder EVA reicht vollkommen aus.
Gut wäre es natürlich, wenn die Rüstung aus Einzelteilen besteht, diese machen die Rüstung noch etwa stabiler, da einzelne Stücke verstärkte Ränder haben.

Wir empfehlen Cosplayflex nur in Verbindung mit Kostümen, Requisiten oder ähnlichen Sachen zu verwenden. Zwar ist Cosplayflex ungiftig, in Verbindung mit Lebensmitteln würden wir das nun wirklich nicht nutzen.
Zum Abformen von lebensmittelfreundlichem Silikon, welches danach zur Weiterverarbeitung von Lebensmitteln genutzt wird, ist das allerdings kein Problem.

Ja, das Material ist absolut ungefährlich und enthält keine schädlichen Inhaltsstoffe und somit ist es für innen wie auch aussen zu gebrauchen.

Je nach Zimmertemperatur kann es von 1 Minute bis mehreren Minuten formbar bleiben.
Gerne nutzt man auch einen Eimer mit kaltem Wasser, in den das geformte Teil schnell abgekühlt wird.

Sehr gerne werden Acrylfarben, verschiedene Lacke und Sprayfarben benutzt. Dabei ist das Grundieren mit einem Haftgrundierer von Vorteil, da sonst die Farben nicht gut haften.

Unser Cosplayflex hat angenehmere Modelliereigenschaften und es fühlt sich weicher an in der Verarbeitung. Die helle Farbe von Cosplayflex macht Unebenheiten schnell sichtbar, die beim Verarbeiten entstehen. Somit kann man diese rechtzeitig ausbessern.

Eine Grundaustattung sieht ungefähr so aus:
– Heissluftpistole zum Erwärmen
– scharfe und grosse Schere
– Cutter/Skalpell
– Moosgummi/EVA als Basis

Ja, Cosplayflex klebt an sehr vielen verschiedenen Materialien, Holz und Stoff eingeschlossen. Allerdings sollte immer zuerst ein kleines Stück getestet werden und gegebenenfalls mit Sekundenkleber oder Schrauben angebracht werden, wenn das Material nicht auf der Oberfläche klebt.

Durchaus kann es fürs LARP genutzt werden. Da aber die meisten Teile bemalt werden, wäre es schade, wenn durch die Aktivitäten im LARP die Teile kaputt gehen oder Farbe abblättert. Wir empfehlen Rüstungsteile und Requisiten fürs LARP nur herzustellen, wenn diese keinen Schaden nehmen können. Wie z. B. Requisiten im Lager oder Schulterteile bei einem Magier, der keinen physischen Kontakt im Kampf hat.

Sehr formstabil und hart, je nach dem wie viele Schichten genutzt werden.

Das kann man nur grob abschätzen. Manchmal braucht man für sein Projekt mehr oder weniger. Je nach dem wie detailiert man arbeitet, braucht man auch mal etwas mehr Material.

Wenn die Oberfläche bemalt und lackiert/versiegelt ist, ist Regen kein Problem mehr.
Nur unbearbeitetes Cosplayflex kann je nach dem Wasser aufsaugen, da es zum Teil aus holzartigem Füllmaterial besteht.
Bei warmen Aussentemperaturen sollte man kein Cosplayflex im Auto lagern, da sich das Material verformen und zusammenkleben kann. Im Auto wird Hitze gestaut und kann auf jeden Fall heisser werden als draussen, auch wenn es nicht danach aussieht.

Am besten werden die Stücke mit einer grossen und scharfen Schere geschnitten, oder mit einem Schneidemesser auf einer Unterlage. Dabei darf das Cosplayflex auch leicht erhitzt werden, um das Schneiden zu erleichtern.